Brustimplantatwechsel in Stuttgart

Dank moderner Implantate aus hochwertigen Materialien ist es heute nicht mehr nötig, Brustimplantate grundsätzlich alle 10 Jahre auszutauschen. Die meisten halten deutlich länger und die meisten Hersteller geben sogar eine lebenslange Garantie-. Dennoch kann es Situationen geben, in denen ein Implantatwechsel sinnvoll ist. Wenn auch Sie einen Wechsel Ihrer Brustimplantate erwägen, kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin in unserer Klinik auf der Karlshöhe in Stuttgart. Gerne beraten wir Sie dort ausführlich über die Möglichkeiten und den Ablauf eines Implantatwechsels. 

Erfahrungen und Bewertungen unserer Patienten zum Brustimplantatwechsel auf Jameda:


Jameda-Bewertung Brustimplantatwechsel, Dr. Fitz, Klinik auf der Karlshöhe Breast, Stuttgart

Welche Gründe gibt es für einen Implantatwechsel?

Meist sind es ästhetische Gründe, die unsere Patientinnen zu einem Implantatwechsel bewegen. Teilweise ist der Einsatz der Implantate  schon sehr lange her und damit eine noch zu tauschende Generation oder inzwischen haben sich ihre Vorstellungen und Präferenzen bezüglich der Größe ihrer Brust geändert. Vielleicht würden Sie sich heute für kleinere oder größere Implantate entscheiden. Mit einem Implantatwechsel können Sie die Form Ihrer Brust Ihrem neuen Attraktivätsempfinden nachgestalten lassen.

Auch kann sich das gesamte Erscheinungsbild der Brustimplantate im Laufe der Zeit ändern. Mit zunehmendem Alter ist es normal, dass das Gewebe erschlafft. Das führt jedoch dazu, dass auch die Brust etwas absinkt und durch die Implantate möglicherweise nicht mehr harmonisch aussieht. In diesen Fällen kann ein Implantatwechsel ebenfalls diesen Gesamteindruck korrigieren.

In seltenen Fällen erfolgt ein Implantatwechsel aus rein medizinischen Gründen. Dies kann der Fall sein, wenn es nach dem Einsatz eines Implantats zu einer sogenannten Kapselfibrose kommt. Hierbei bildet sich eine Verhärtung der Kapsel aus Bindegewebe rund um das Implantat. Aber auch andere medizinische Gründe sind möglich, wie zum Beispiel , Entzündungen oder andere durch das Implantat verursachte gesundheitliche Probleme sowie Schäden am Implantat selbst.

Wie läuft ein Implantatwechsel ab?

Bevor wir einen Implantatwechsel in der Klinik auf der Karlshöhe durchführen, ist es wichtig, Ihre Beweggründe und Vorstellungen zu kennen. Was möchten Sie an Ihrem Busen verändern? Was erhoffen Sie sich von einem Wechsel der Implantate? Diese Fragen besprechen wir in einem ausführlichen Beratungsgespräch. Darin erklären wir Ihnen, welche verschiedenen Optionen es gibt und welche Variante für Sie am besten geeignet ist.

Der Eingriff selbst unterscheidet sich im Wesentlichen nicht von dem Einsetzen der Original-Implantate. Der Wechsel erfolgt wie die ursprüngliche OP unter Vollnarkose und dauert in der Regel 1 bis 2 Stunden. Wenn möglich, nutzen wir hierzu die bereits von der ersten Operation vorhandenen Zugänge. Das hat den Vorteil, dass wir keine Hautschnitte an anderen Stellen machen müssen und somit auch keine neuen Narben entstehen. In einem ersten Schritt entfernen wir die bisherigen Implantate. Anschließend legen wir entweder ein neues Lager an oder bereiten das Bestandslager für die neuen Implantate vor und bringen diese ein. Falls erforderlich und sinnvoll führen wir noch eine Bruststraffung durch.

Etwas aufwendiger ist ein Implantatwechsel aufgrund einer Kapselfibrose. Denn bevor neue Implantate eingesetzt werden können, müssen wir das Kapselgewebe zumindest fast komplett entfernen, das sich in der Brust gebildet hat. Deshalb dauert ein Wechsel der Implantate hier länger, als wenn er aus rein ästhetischen Gründen erfolgt.

Nach dem Wechsel der Implantate in Stuttgart vernähen wir die Wunden und versorgen sie mit einem stützenden Verband. Die meisten Patienten berichten über wenig und deutlich geringere Schmerzen als bei der ursprünglichen Brustvergrößerung.

Was Sie nach dem Implantatwechsel beachten sollten

Die Nachsorge nach einem Implantatwechsel entspricht im Wesentlichen den Empfehlungen nach der ursprünglichen Operation: Schonen Sie sich in den ersten Tagen und gönnen Sie sich viel Ruhe. Nach etwa einer Woche können Sie mit leichten Tätigkeiten (zum Beispiel im Büro) beginnen. Die Fäden ziehen wir nach ungefähr  2 Wochen. Mit körperlich anstrengenden Aktivitäten sollten Sie allerdings noch mindestens 6 Wochen warten. Das gilt auch für das Heben schwerer Gegenstände. Bei Fragen stehen wir Ihnen nach Ihrem Brustimplantatwechsel in der Klinik auf der Karlshöhe in Stuttgart natürlich immer zur Seite.

Häufige Fragen zum Brustimplantatwechsel in Stuttgart

Es gibt verschiedene Gründe für einen Wechsel der Brustimplantate. Grundsätzlich lassen sich ästhetische Gründe (z. B. veränderte ästhetische Vorstellungen, altersbedingt erschlaffte Brust) und medizinische Gründe (z. B. Kapselfibrose, Entzündungen) unterscheiden.

Eine Kapselfibrose ist nach dem Einsatz von Brustimplantaten eine Überreaktion der Bestandskapsel aufgrund vermutlich sekundärer Ursachen, wie z.B. dem bakteriellen Biofilm. Dabei bildet sich eine Verhärtung der Kapsel aus Bindegewebe rund um das Implantat. Diese Kapsel kann das Implantat einengen und dadurch seine Form verändern. Im schlimmsten Fall ist diese Formveränderung auch von außen sichtbar.

Die Kapselfibrose ist eine der Komplikationen bei der Brustvergrößerung. Allerdings tritt sie durch den Einsatz moderner Implantate deutlich seltener auf als noch vor einigen Jahren. Betroffene Patientinnen können sich - je nach Ausmaß der Kapselfibrose - operativ behandeln lassen.

Nein. Früher war dies der Fall, es galt die Empfehlung, Implantate nach etwa 10-15 Jahren auszutauschen. Heute haben sich Material und Qualität hochwertiger Implantate so verbessert, dass sie deutlich länger halten. Ein Wechsel ist nur dann erforderlich, wenn die Implantate Schäden aufzeigen oder Beschwerden verursachen.

Ein Implantatwechsel folgt dem gleichen Ablauf wie eine erste Brustvergrößerung. Um neue Narben zu vermeiden, nutzen wir nach Möglichkeit dieselben Zugangswege. Zunächst entfernen wir die alten Implantate, bevor wir ein neues Lager anlegen oder das Bestandslager vorbereiten und die neuen Implantate dort einbringen. Bei Bedarf führen wir gleichzeitig mit dem Wechsel eine Bruststraffung durch.

Tragen Sie in den ersten Wochen nach dem Implantatwechsel einen Stütz-BH und versuchen Sie, den Oberkörper möglichst ruhig zu halten. Nach etwa  2 Wochen ziehen wir die Fäden. Vermeiden Sie für mindestens 6 Wochen körperlich anstrengende Tätigkeiten wie Sport oder das Heben schwerer Gegenstände.

Im besten Fall entstehen keine neuen Narben, da wir die ursprünglichen Zugänge nutzen. Sollten Sie jedoch neben dem Wechsel eine Bruststraffung wünschen oder von kleineren auf deutlich größere Implantate wechseln, kann es sein, das größere bzw. neue Hautschnitte erforderlich sind. Hierüber klären wir Sie in dem Beratungsgespräch vorab jedoch umfassend auf.

Eine fachgerecht durchgeführte Brustvergrößerung geht ebenso wie ein solcher Implantatwechsel mit wenigen Risiken einher. Es kann jedoch in Einzelfällen zu Komplikationen kommen, zum Beispiel leichten Schwellungen, Nachblutungen oder Infektionen. Selten kann nach einem Implantatwechsel eine Kapselfibrose auftreten.

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen zum Brustimplantatwechsel oder möchten sich unverbindlich beraten lassen? Dann kontaktieren Sie uns in der Klinik auf der Karlshöhe telefonisch unter 0711 205 278 95 oder über das Kontaktformular. Wir vereinbaren dann gerne einen Termin zur fachärztlichen Beratung.

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0711 205 278 95